Stationen außerhalb des Rundgangs

Freiherr von Fritsch - Kaserne

Am 23. Januar 1970 erhielt die neu erbaute Kaserne in Scheuen den Namen "Freiherr von Fritsch-Kaserne". Vorgeschlagen wurde er von Offizieren des Panz...

weiterlesen
SS-Schulungsstätte

Das Wohnhaus auf dem ehemaligen Anwesen von Albrecht Thaer ("Thaers Garten") am Ostende der Dammaschwiese wurde seit dem Juni 1934 vom SS-Sturm Celle ...

weiterlesen
Hermann-Billung-Schule

Obwohl die Hermann-Billung-Schule als national-konservativ ausgerichtete Oberrealschule für Jungen sich für den Nationalsozialismus und die meisten se...

weiterlesen
Zwangsarbeiterlager

Während des Krieges wurden Tausende von ausländischen Arbeitern in den von der Wehrmacht besetzten Gebieten zur Zwangsarbeit nach Deutschland verschle...

weiterlesen
Waldfriedhof

Seit April 2015 informiert eine Tafel auf dem Waldfriedhof über das Geschehen und die Opfer vom 08. April 1945. Eingeweiht wurde sie zum 70. Jahrestag...

weiterlesen
Sackkarrenfabrik Wille & Sohn

Am 10. Mai 1939 wurden fünf Celler Arbeiter - Hermann Müller, Wilhelm Lenk, Georg Schütz, Ludwig Köhler und Karl Wallis - vom Generalstaatsanwalt beim...

weiterlesen
Gestapo-Außenstelle

Der Außenposten Celle der Gestapo (Geheime Staatspolizei) war zunächst in der Hannoverschen Straße 54 (ein heute abgerissenes Haus neben dem KAV-Gymna...

weiterlesen
Jüdischer Friedhof

1692 wurden den Celler Juden ein Gelände an der heutigen Straße "Am Berge" für die Anlage eines Friedhofs zugewiesen. Der älteste, noch erhaltene Grab...

weiterlesen
Die Spinnhütte - NS-Musterbetrieb

Die 1928 gegründete "Spinnhütte Seidenspinnerei und Weberei GmbH", später: "Mitteldeutsche Spinnhütte GmbH", entwickelte sich im Nationalsozialismus z...

weiterlesen